Schlagwörter

, , , , , , ,

Vor einem Jahr fuhr ich mit dem Keks spontan zum Eselschmusen und ein Jahr später ist daraus ein richtig schönes Hobby, oftmals für die ganze Familie geworden.

Unser Reitbeteiligungstag ist der Mittwoch und da treffen wir uns nach Büro und Kita am Stall, kümmern uns um das Pony, machen Heu und gehen mit mindestens einem Pony spazieren, manchmal nehmen wir auch den Boxenkumpel mit. Ich kann das grundsätzlich auch alleine mit Keks und Pony, allerdings ist das Gelände unübersichtlich, und wenn ich zB Heu machte, hatte ich den Keks nicht im Blick. Das war mir unbehaglich, zumal auf dem Hof reger Trecker- und Autoverkehr herrscht. So entwickelte sich der Nachmittag zum Familienausflug und wir lieben es alle. Ich liebe den Gatten dafür, dass er das mit macht, sich um das Heu kümmert und dann und wann das zweite Pony zum spazieren nimmt. Er, der mit Pferden nie was am Hut hat. Den sehe ich jetzt heimlich Ponys schmusen. <3

Und der Keks ist sowieso happy. Reiten! Mama und Papa! Das gefällt ihr sehr. Was ich auch sehr gefällt, ist der Reitunterricht, den sie Sonntags bekommt. Sie sitzt mittlerweile so super und sicher auf dem Pony, dass sie schon kleine Runden galoppieren kann und darüber sind wir alle gleichermaßen sehr stolz.

Für mich zeigt sich noch ein Effekt, den ich sehr zu schätzen gelernt habe: Ich bin mindestens einmal in der Woche – egal bei welchem Wetter – vor der Tür, auf dem Land und genieße den Tapetenwechsel und die Luft und ich kann mit Worten nicht beschreiben, wir gut mir das tut. Neben dem wöchentlichen Ponyknutschen.

So schön. Wir machen damit weiter, solange der Keks daran Freude hat.