Yeah, Kürbis

Es ist Herbst! Und damit geht endlich wieder die Kürbissaison los. Kürbis mag ich nämlich sehr sehr gerne.

Los ging es heute mit einem Essen für relativ Faule. Aber da wir das ganze Wochenende unseren Geburtsvorbereitungskurs absolvierten, stand uns halt nicht der Sinn nach stundenlangem Kochen.

Also gab es Butternut-Kürbis, Süßkartoffeln und Kartoffeln als Spalten aus dem Ofen. Waschen, putzen, in Spalten schneiden, würzen, im Backofen brutscheln. Fertig. Und dazu als Dip einen Quark mit Schnittlauch. Lecker!

Achso, auf die Geburt sind wir nun auch bestens vorbereitet. Kann losgehen. 😉

20130915-214133.jpg

Kommentare (7)

  1. Hier für die Rezeptabteilung zum mitschreiben: Hokaido in kleine Rauten schneiden, mit der Schale auf ein gefettetes Blech setzen und mit Butterflöckchen, süßem Paprikapulver und Salz bestreuen und ab in den Ofen!
    15 Minuten später, mjam mjam!
    Viel Glück für eine nicht zu frühe Niederkunft, auch wenn ihr prima vorbereitet seid! ;o)
    Alles Liebe,
    Jule

    1. Auch lecker. Wir nehmen sogar normalerweise am liebsten Hokkaido, auch, weil man den nicht mal schälen muss. Der war aber ausverkauft.

      Statt Butter nehmen wir gutes Olivenöl und statt Paprika das „Sexgewürz“ vom Schuhbeck.

      Ach, das ist alles vielseitig und lecker und essenstechnisch zurzeit eine tolle Jahreszeit.

        1. Das Sexgewürz ist eine Mischung, die Paprika süß, Kurkuma, Zimt, Kümmel, Kardamomsaat, schwarzen Pfeffer, Knoblauch, Chili, Ingwer, Rosenblätter und Vanille enthält.
          Eine total interessante Mischung, die ich halt super gerne verwende, weil ich eh gerne kontrastreich (süß/scharf) esse.

          Sie kommt bei uns oft zum Einsatz und ist z.B. meine absolute Geheimwaffe für meine Bolognese. Seitdem ich sie dafür verwende, essen wir die nämlich noch VIEL lieber. 🙂

          Ja, sie ist etwas teurer, aber man braucht nicht viel davon und ja, ich liebe sie einfach. Und für diesen Tipp bekomme ich kein Geld von Herrn Schuhbeck.

Schreibe einen Kommentar zu jule1 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: