Halbiert

Nach längerem Zögern habe ich mich heute den fortschreitenden schwangerschaftsbedingten Unzulänglichkeiten meines Körpers unterworfen und bin dem Rat meiner Gynäkologin gefolgt und habe meine Wochenstunden reduziert. Das heißt, ich arbeite nun nur noch 4 Stunden täglich.

Ich habe mich länger dagegen gewehrt, muss aber eingestehen, dass 8 Stunden im Büro sitzen einfach nicht mehr machbar ist. Alles tut mir weh, die Beine lagern nicht hoch genug, ich bekomme heftige Rückenschmerzen usw. Die Muttis unter Euch werden es wahrscheinlich nachvollziehen können. Mir sägt ja auch keiner ein Stück aus der Schreibtischplatte raus…

Wie gesagt, ich hab mich länger gewehrt, ich bin ja schließlich nicht krank, aber nun bin ich doch erleichtert. Weiß ich doch, dass der Tag gefühlt nicht mehr so lang ist und ich mich einfach mal ne halbe Stunde zu Hause hinlegen kann, wenn es eben nicht mehr geht.

Und es sind ja eh nur noch zwei Wochen, dann beginnt der Mutterschutz. Aber nun weiß, ich, dass ich diese zwei Wochen gut rumkriegen kann und auf der Arbeit noch alles ordnungsgemäß abschließen kann.

Kommentare (9)

  1. Das ist sicher eine gute Idee. So schaffst Du verbleibenden zwei Wochen locker.
    Es lebe das Mittagsschläfchen!

    1. Ich bin ja nicht so der Typ für ein Mittagsschläfchen, aber mal hinlegen und Füße hoch, das ist schon eine Erleichterung.

  2. Menschenskinder, ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass Du schon dermaßen im Endspurt bist! Schön! (aber klar, wenn man mal überlegt… wo ist das halbe Jahr hin?!)

  3. Boah. Buh.

    Also… schön für dich. Aber … buuuuh!

    1. Haha. Eigentlich wollte ich den frechen Kommentar nicht freischalten. *g*

      Aber Du darfst das… 😉

  4. Ich überlege gerade, ob das bei mir damals auch so schnell ging. 😉
    Muss wohl.
    Auf jeden Fall finde ich es gut, dass Du so gut für Dich/ Euch sorgen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: