Ernte

Der Kerl ist seit ca. drei Jahren Miteigentümer eines sehr hübschen Schrebergartens, zusammen mit noch ein paar Freunden, davon eine Familie mit zwei Kindern. Der Garten ist eine tolle Sache, es ist ein toller Treffpunkt für den Freundeskreis, die Gartenarbeit ist ein super Ausgleich für uns alle, die Kinder können dort toben und nicht zuletzt ist es total schön, die Früchte seiner Arbeit dort zu ernten.

In diesem Jahr profitierten wir von der üppigen Zucchini- und Apfelernte, so dass hier, trotz Erkrankung, die Verarbeitung der Ernte in Angriff genommen wurde. Der Kerl hat seine phänomenalen eingelegten Zucchini gemacht, das dauert insgesamt 4 Tage, ist aber die Mühe mehr als wert. Und ich habe ca. 6 kg Apfelkompott eingekocht. Es war sehr meditativ, diese ganzen kleinen Äpfel zu schälen… Aber der Kerl hat dankenswerterweise zwischendurch dabei geholfen, sonst wäre ich sicher noch Amok gelaufen heute noch nicht fertig. :mrgreen:

Und weil ich dann grad einmal dabei war, habe ich noch neuen Vanillezucker vorproduziert. Den mache ich nämlich schon länger selbst oder kaufe ihn, wenn nicht mehr genug da ist, beim Gewürzehändler. Ich bilde mir ein, dass das viel leckerer und aromatischer ist, als die Fertigmischung aus den Tütchen.

20131016-104850.jpg

20131016-105007.jpg

20131016-105029.jpg

Kommentare (8)

    1. Hihi. Ne kleine Hausfrau war ich ja vorher schon… Aber es ist schon ein Unterschied, wenn man dabei ein bisschen mehr Zeit hat und das nicht nach Feierabend macht oder alles aufs Wochenende schiebt.

      Gerade hab ich Muffins gebacken, nachher kommt Besuch. Das Muffinrezept gibt es dann wieder als Rezeptkarte. Falls sie schmecken.

  1. Wie machst du den Vanillezucker denn? Ich fülle in ein Schraubglas einfach Zucker und stecke 2 Vanilleschoten dazu, das wars. Und natürlich ist der besser (und günstiger!) als der aus der Tüte, da ist ja zumeist nur Vanillin drin, keine richtige Vanille … 🙂

    1. Ich fülle Zucker ab (so ca. 100/150 g, das reicht ewig) und dann kratze ich mindestens 2 Vanilleschoten aus und rühre das Mark unter. Die ausgekratzen Schoten kommen mit in die Dose und immer, wenn ich ne Schote über hab, so wie heute von den Muffins, stecke ich die mit da rein.
      Und dann braucht man nur noch etwas Zeit und Geduld und feddich ist der Vanillezucker.

  2. Irgendwie weckt Eure Einmacherei bei mir gerade Lust auf Kürbissuppe.
    Warum auch immer. 😉

  3. […] nehme: 125 g weiche Butter 200 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker (zwei TL selbstgemachter Vanillezucker) 2 Eier 1 Prise Salz 250 g Quark (20%) 300 g Mehl ½ Päckchen Backpulver 100 g Rosinen 1. Den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: