Zwiebelmarmelade

Neben der Karamellsauce haben wir zu Weihnachten auch eine selbstgemachte Zwiebelmarmelade verschenkt. Sie steht seitdem bei jedem Sonntagsfrühstück auf dem Tisch, denn ich esse sie gerne zu Käse und Wurst. Manchmal steht sie auch Abends auf dem Tisch, denn ich esse sie gerne zu Käse und Bier. Um das Rezept zu archivieren, schreibe ich es mal hier auf und fordere unbedingt zum Nachkochen auf. Müssen wir auch alsbald wieder.

Man nehme:
500 g große Zwiebeln
3 EL ÖL
2 Lorbeerblätter
1 Prise Salz
150 g Zucker
200 ml milder Weißweinessig

1.
Zwiebeln würfeln und mit dem Öl andünsten. Die Lorbeerblätter und das Salz zugeben. Den Zucker zugeben und hellgelb karamellsieren.

2.
Weißweinessig hinzugeben, aufkochen und bei milder Hitze offen 40-50 Minuten köcheln lassen. Heiß abfüllen und in den Gläsern abkühlen lassen. Marmelade halt, ne?

Hält sich ungeöffnet ca. 6 Monate, geöffnet und im Kühlschrank aufbewahrt innerhalb von 4 Wochen zu verbrauchen.

Kommentare (3)

  1. Das ist ja interessant! So eine Marmelade ist mir noch neu. Aber da ich nicht so der „süße“ Typ beim Frühstück bin, wäre das mal interessant. Ich werde das mal ausprobieren, wenn ich mich endlich wieder mehr ans Ausprobieren in der Küche begebe. Danke für die Anregung!

Schreibe einen Kommentar zu May DelC Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: