12 Jahre: Geburtstag 2.0

Ich kann kaum glauben, dass die OP meines (gutartigen) Parotistumors bereits 12 Jahre her ist. Vieles an Erinnerungen ist verblasst, vor allem – Gott sei Dank – das Verhalten meines Umfeldes. Während ich mich schon dem Tode geweiht fühlte, spielten bei einigen Menschen persönliche Befindlichkeiten die größere Rolle. Sei es drum, Therapie sei Dank bin ich auch damit sehr im Reinen.

Ich feiere also heute meinen Geburtstag 2.0. Seit 12 Jahren lebe ich in diesem Bewusstsein, nochmal verdammtes Glück gehabt zu haben. Das hat meine Einstellung zum Leben tatsächlich nachhaltig positiv verändert. Ich bin sehr dankbar darüber.

Hier habe ich bereits mal ausführlich berichtet, was sich damals zutrug.

Wie immer fällt dieser Termin in die Fastenzeit, aber ich werde mir heute Abend mit watt janz leckerem zuprosten. Scheissdrauf, wa?!

Und auch wie immer ist dies heute der Anlaß, ganz liebe Grüße an Rüdiger zu schicken. <3
Ebenso an meine hoffentlich immer noch stille Leserin Kathrin, für die ein Tag im April seit einigen Jahren ebenfalls eine solche Bedeutung hat.

Kommentare (7)

  1. Heute habe ich mal wieder an dich gedacht und überlegt, dass dieser Geburtstag 2.0 bald ansteht. Ich bin hier nach wie vor immer wieder stille Leserin und freue mich sehr darüber, dass es dir und deiner Familie, besonders auch dem Keks, gut geht.
    Bei mir steht dieser Geburtstag im April tatäschlich schon zum 6. Mal an. Meine Kinder sind mittlerweile neun und bald sieben Jahre alt. Ich spüre immer wieder eine tiefe Dankbarkeit, die mich viele unangenehme Dinge im Alltag sehr viel einfacher meistern lässt.
    Vielen Dank, dass du an mich denkst! Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende und schicke herzliche Grüße,
    die stille Leserin Kathrin

    1. Liebe Kathrin,
      ich freue mich sehr, dass Du immer noch da bist. <3

      Ich bin auch im Alltag – auch wenn er manchmal unfassbar ermüdend ist – für viele Dinge dankbar. Dankbarer, als ich es ohne Tumor je hätte sein können. Damals dachte ich "das wars jetzt", aber Gott sei Dank habe ich mich geirrt.

      Ich wünsche Dir persönlich alles Gute und auch Deiner Familie. Lasst es Euch gut gehen.
      Alles Liebe,
      Tante Emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: