Schlagwörter

, , ,

Der Tag beginnt mit kuscheln. Sehr schön.

Der beste Gatte von allen bringt mir einen Kaffee ans Bett. Ich bin nämlich noch zu Hause, weil ich ‚erst‘ um 8 Uhr einen Arzttermin habe.

Es folgt das übliche Wazifubo-Bild im Wartezimmer des Pneumologen. Seit 2014 habe ich chronisch hyperragible Bronchien, bislang ließ sich das gut händeln mit Cortisonspray und Hustenblocker, dieses Mal hab ich allerdings so schlimme Hustenbeschwerden, dass der Hausarzt mir Asthmaspray und Codein-Tabletten verordnen musste und eine Überweisung mitgab.
Ergebnis: Ich mache jetzt eine Halbjahres-Therapie mit hochdosiertem Cortisonspray und dann gucken wir uns das Ganze im März nochmal an.

Ich bekomme den coolsten Parkplatz ever. Ich nenne ihn Agentenparkplatz.

Im Büro mache ich mir schnell einen Kaffee und frühstücke eine leckere Käsestulle.

Dann packe ich mein neues Spray aus, fange an den Beipackzettel zu lesen und lege ihn schnell wieder weg. Möge es gut werden.

Mittags wollte ich eigentlich mal los in die Pause, leider ging da grad die Welt unter.

Etwas später als geplant fahre ich mit einer Kollegin Bürowasser kaufen.

Es ist jetzt offiziell Herbst. Ich hatte eine Sichtung. Ich kaufe das ja alles nicht vor Beginn der Adventszeit. Aber, so weh es tut. Es ist Herbst. Der Sommer ist vorbei und bald singen wir Martinslieder. *seufz*

Zu Hause komme ich pünktlich zum Abendessen an. Das ist fein. Kuscheln mit dem Keks und dann an den gedeckten Tisch setzen, das hat schon was.

 

 

Nach dem Essen gehe ich zum Briefkasten und komme extremst gerührt zurück. Die liebe Jasmin hat noch mal schnell eben die Playlist ihrer Geburtstagsparty gebrannt und verschickt. Und total liebevoll verpackt. <3

Danach ist Sandmännchenzeit, Spiel-, Vorlese- und Zubettgehzeit. Der Kater hilft mir bei der Einschlafbegleitung.

Alle 12von12-Beiträge aus diesem Monat findet ihr hier bei Caro.