Ein Gewinn für Euch: Neue Musik

Damit will ich nicht diesen kleinen Blog beschreiben, sondern ich möchte Euch ein Geschenk machen.

Die allerliebste Frau Grübchen hat mir ein wundbares Geburtstagspaket gepackt, mit allerlei Leckereien und tollen Sachen. Unter anderem hat sie mir eine CD mit eingepackt, von einem Künstler, von dem sie annahm, dessen Musik könnte mir gefallen.
Und wie Recht sie damit hatte, kennen wir doch Patrick Richardt tatsächlich sehr gut, denn er kommt nicht nur als Krefeld, wir waren auch schon auf mehreren seiner Konzerte und supporten ihn gern. Außerdem war er mal jung und hat in unserer Lieblingskneipe gekellnert.
Ihr ahnt es vielleicht: Ich besitze die CD schon. In Absprache mit der Schenkerin haben wir überlegt, dass wir nun jemand anderen damit glücklich machen möchten.

Ihr könnt die noch originalverpackte CD hier nun also gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Ihr hinterlasst hier im Blog einen netten Kommentar (nur diese Kommentare kommen in die Auslosung). Aber nicht so einen knappen, unhöflichen wie „ich will“, sondern ich möchte gerne von Euch Euer schönstes, lustigstes, traurigstes oder erinnerungswürdigstes Konzerterlebnis hören. Eine knallharte vier Jahre alte Jury wird nach Ablauf der Frist, die am 31. Januar 2018, 20 Uhr endet, den Gewinner per händischer Ziehung auslosen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es gibt nur diese eine CD zu gewinnen und ihr müsst mir Eure Adresse zwecks Versand zur Verfügung stellen.

Viel Glück. <3

Kommentare (9)

    1. Und von Deinem Konzerterlebnis berichten! Teilnahmebedingungen! Ist ganz krass hier.

  1. Als ich als 16-jährige gerade ein paar Wochen mit meinem Freund zusammen war, hat er mich zu einem Konzert eingeladen, bei dem er ein Lied gespielt hat – für mich! Green Eyes von Coldplay. Mir war es damals ziemlich peinlich, aber im Nachhinein find ich das so schön, zumal er es dann 9 Jahre später auf unserer Hochzeit wieder gespielt hat.

    1. Er hat für Dich ein Lied gespielt? Das ist aber Aaaaw!
      Und das Happy End ist auch süß.

  2. Das schlimmste Erlebnis war Anastasia in Wolfsburg. Letzter Song, kurz „Bye“ und weg war sie. Das Konzert knappe 50 Minuten. Keine Zugabe, nichts. Sowas kann ich mir schenken.

    Die schönsten Konzerterlebnisse habe ich mit unbekannten regionalen Bands, die greifbar sind und echte Musik machen. Unpluggedkonzerte usw. Da kann ich nicht mal eins besonders hervorheben.

    1. Solche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Es sind die unbekannten Perlen, die die schönsten Abende machen.

  3. Das letzte Konzert, auf dem ich war, war Helge Schneider. Ich war mit dem Mupf schwanger und wir sind sehr viel ausgegangen und haben die letzte Zeit zu zweit sehr genossen. Ich bin seit vielen Jahren eingefleischte Helge-Fännin. Mein Mann war zum ersten Mal auf einem Konzert und er war… irritiert. 🙂 Während ich mich über Helge kaputt gelacht habe, ging er irgendwann dazu über, mich zu beobachten, und hat sich dann genauso weggeschmissen.

    Das war wirklich ein toller Abend und auf dem Heimweg dachte ich, „super, das Baby im Bauch schwimmt heute Abend in Glückshormonen, juhu!“

    1. Das klingt sehr witzig.
      Für Helge muss ich in Stimmung sein, dann ist er famos.

Schreibe einen Kommentar zu Mupfmama Johanna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: