Schlagwörter

, , , , , , ,

Da ich leider krank war, muss ich nun Gas geben und aufholen, weshalb ich nun die Fragerunden 5 und 6 hier zusammenfasse. Pinkepank schreibt sie für uns aus der Flow ab und hier sind nun meine neuesten Antworten:

  1. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
    Eine Umschulung machen. Lesen. Sport. Weinen.
  2. Was hat dich früher froh gemacht?
    Kommt drauf an, wann dieses „früher“ ist. Als Kind war das hier nicht so viel.
  3. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
    In einem, das meiner Figur schmeichelt. Es ist schwierig, da was Passendes zu finden. Und die Mode ist da wirklich kein Freund.
  4. Was liegt auf deinem Nachttisch?
    Ein Bücherstapel, mein Handy, es steht ein Bild vom Keks, eine Lampe, ein Dekohund und immer ein Glas Wasser drauf. Und das Babyphone.
  5. Wie geduldig bist du?
    Es kommt drauf an, worum es geht. Mit dem Keks bin ich es meistens, aber da kommt es auch schwer auf meine und ihre Tagesform an. Wenn ich etwas Neues möchte, verändern, erledigen, erleben, dann eher nicht so.
  6. Wer ist dein gefallener Held?
    Hä?
  7. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
    Nein.
  8. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
    Eine der Patentanten vom Keks.
  9. Meditierst du gern?
    Gern ja. Ich wüsste nur nicht, wann.
  10. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
    Kuscheln mit dem Keks. Essen, Alkohol, mit dem Gatten reden. Oder schlafen gehen.
  11. Wie heisst dein Lieblingsbuch?
    Puh. Das sind schon ein paar mehr. Sehr schön ist „Ich dachte, ich wär ein Panther: Die Geschichte einer Ente auf der Suche nach sich selbst von Paola Mastrocola, es hat mich tief berührt. Ein fast schon philosophisches Buch.
  12. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über WhatsApp?
    Dem Gatten. Einigen Freundinnen. Meinem Team. Dem Kita-Vorstand.
  13. Was sagst du häufiger: Ja oder Nein?
    Zum Keks zu oft Nein, wir nähern uns aber an eine bessere Gesprächskultur an und üben uns in Verhandlungen.
  14. Gibt es Gerüchte über dich?
    Wie das so ist bei Gerüchten: Man weiß es nicht. Aber es ist mir auch egal.
  15. Was würdest du tun, wenn du nicht mehr arbeiten müsstest?
    Mich ehrenamtlich engagieren, vielleicht im Bildungsbereich oder Kulturbereich.
  16. Kannst du gut Auto fahren?
    Ich behaupte mal: Ja. Ich pendle jeden Tag und bin auf jeden Fall routiniert. Und seitdem der Keks da ist, fahre ich auch deutlich defensiver…
  17. Ist es dir wichtig, dass dich die anderen nett finden?
    Bei den Menschen, die ich sehr mag, finde ich es durchaus hilfreich, wenn die mich auch nett finden. Ansonsten muss mich niemand nett finden. Nur respektieren.
  18. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders?
    Ich wäre gerne weniger müde, um mehr Bock zu haben und ich hätte gerne auch mehr Zeit dafür.
  19. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
    Erst Essen gehen und dann auf ein Konzert.
  20. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstossen?
    Ja, ich habe mal aus Versehen etwas geklaut und ich habe auch schon mal gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen.
  21. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
    Ich habe mal gegoogelt: Man sagt den Steinböcken also folgendes nach: Zielorientiert, unglaubliches Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin in Person, Realist, liebt die Ordnung, Faible für klare Regeln, braucht ein bisschen zum warm werden, Verschwiegenheit in Person.

    Alles ja. Bis auf die Selbstdisziplin. Da kommt es darauf an, worum es geht. Sonst stimmt ALLES.

    Hier noch eine interessante Fundstelle: Die meisten Steinböcke lieben klare Prinzipien, Hierarchien und Regeln, an die man sich halten kann. Eine Gesellschaft kann ihrer Meinung nach nur dann wirklich funktionieren, wenn sich alle an allgemein anerkannte Standards und Maßstäbe halten. Ihre Ordnungsliebe und Korrektheit machen Steinböcke zu den geborenen Perfektionisten – und manchmal kann dabei auch ein Hang zur Prinzipienreiterei und Besserwisserei bestehen. Mit den Jahren lockern aber erstaunlich viele Steinbockgeborene ihre starre Haltung und lernen, auch mal die Dinge einfach so laufen zu lassen.

  1. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?
    Schwarz, grau, weiß.
  2. Holst du alles aus einem Tag heraus?
    Kommt sehr auf den Tag an. Oder wie man die Frage denn verstehen möchte. Ich finde abends auf jeden Fall immer 3 gute Dinge für mich und kann jedem Tag was positives abgewinnen. Das reicht doch schon mal für normale Tage.
  3. Wie viele TV-Serien schaust du regelmässig?
    Seit wir Netflix haben, schaue ich meistens so zwei bis drei Serien parallel. Manche alleine, manche mit dem Gatten.
  4. In welchen Momenten wärst du am liebsten ein Kind?
    Wenn am Monatsanfang die ganzen Rechnungen abgebucht werden und ich mir den Kopf zerbrechen muss, wie wir die Betreuung regeln, wenn der Keks krank wird. Und wenn mir mal wieder klar wird, welche Verantwortung ein Kind bedeutet…
  5. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?
    Wenn es nicht anders geht, könnte ich das wohl. Aber ich will nicht.
  6. Wer kennt dich am besten?
    Schon recht gut der Gatte.
  7. Welche Arbeit im Haushalt findest du am wenigsten langweilig?
    Kochen, backen, bügeln, Gartenarbeit.
  8. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?
    Ja.
  9. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?
    Ausschlafen, frühstücken gehen, ins Museum oder in ein Konzert, essen gehen, lange draußen sitzen bei Kerzenschein.
  10. Bist du stolz auf dich?
    Ja, mittlerweile. Ich mache mein Ding wirklich gut.
  11. Welches nutzlose Talent besitzt du?
    Mir fällt nichts ein. Also nichts Nutzloses. Ich überlege mal weiter.
  12. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?
    Nein. Nicht mehr.
  13. Warum trinkst du Alkohol beziehungsweise keinen Alkohol?
    Wegen lecker (ich liebe frisch gezapftes Bier). Wegen Geselligkeit.
  14. Welche Sachen machen dich froh?
    Sachen? Dann wohl mein Auto, das mir Flexibilität und Freiheit bietet. Mein Zuhause.
  15. Hast du heute schon einmal nach den Wolken am Himmel geschaut?
    Ja.
  16. Welches Wort sagst du zu häufig?
    Nein.
  17. Stehst du gern im Mittelpunkt?
    Kommt auf den Kontext an.
  18. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?
    Für mich selbst.
  19. Sind Menschen von Natur aus gut?
    Es gibt von Natur aus sehr gute Menschen. Und sehr, sehr böse Menschen.