Schlagwörter

, , , , , , , ,

Puh, nach der Blogpause muss ich jetzt ein bisschen nachsitzen mit der Fortsetzung der 1.000 Fragen.
Weiter geht’s:

  1. Über welche Themen unterhältst du dich am liebsten?
    Das kommt ganz darauf an, mit wem ich spreche. Ich spreche gerne übers Kind, ich bin schließlich ihr größter Fan. Aber ich behaupte, auch über viele andere Themen gern zu sprechen, über Banales oder über schwere Kost, über Kultur und Kunst, über Musik, unsere Gesellschaft, die neuesten Aufreger im politischen Bereich, über Ponys und Katzen, über Essen, kochen und backen. Sowas halt…
  2. Kannst du leicht Fehler eingestehen?
    Es kommt drauf an, bei wem und was ich verbockt habe. Mal ja, mal überhaupt nicht.
  3. Was möchtest du nie mehr tun?
    Zeit mit Menschen verbringen, die in meinem Leben nichts (mehr) zu suchen haben.
  4. Wie ist dein Gemütszustand üblicherweise?
    Entspannt und fröhlich.
  5. Sagst du immer die Wahrheit?
    Ja. Außer Du bist 4 Jahre alt und ich muss ein bisschen tricksen.
  6. Was bedeutet Musik für dich?
    Ohne Musik ist es kein Leben. Ich liebe Musik, am liebsten live. Große Show oder kleine Bühne, was zählt, ist, was die Musik mit mir macht. Ich bin froh, einen Mann gefunden zu haben, der genauso tickt.
    Musik begleitet mich schon mein ganzes Leben, viele Erinnerungen verbinde ich auch mit Musik – Liebeskummer zum Beispiel. Ich habe viele Jahre in Chören gesungen und singe auch heute noch gerne im Auto und mit dem Keks.
  7. Hast du schon einmal einen Weinkrampf vorgetäuscht?
    Nein, könnte ich auch gar nicht. Ich habe noch nie Tränen „eingesetzt“. Wenn ich weine, ist das echt. Kann aber auch aus Freude sein.
  8. Arbeitest du gern im Team oder lieber allein?
    Mittlerweile habe ich Teamarbeit endlich zu schätzen gelernt, was auch von dem tollen Team abhängt, mit dem ich seit letztem Jahr arbeite. Es ist wie es ist: Es steht und fällt mit den Menschen.
  9. Welchen Fehler verzeihst du dir immer noch nicht?
    Früher nicht deutlicher meine Meinung gesagt zu haben.
  10. Welche Verliebtheit, die du empfindest, verstehst du selber nicht?
    Äh.
  11. Denkst du intensiv genug über das Leben nach?
    Ja, vor allem, seitdem der Keks auf der Welt ist.
  12. Fühlst du dich manchen Leuten gegenüber sehr unsicher?
    Ja, wenn ich der irrigen Annahme bin, sie stehen irgendwie über mir oder sind SO TOLL. Aber es wird besser, weil ich mehr und mehr in mir ruhe.
  13. Bist du autoritätsgläubig?
    Gläubig ist das falsche Wort. Ich bin aber der festen Auffassung, dass in manchen Situationen eine gewisse Autorität von Nöten ist.
  14. Bist du gern allein?
    Ja. Ja. Ja.
  15. Welche eigenen Interessen hast du durchgesetzt?
    Hm. Darüber muss ich nachdenken.
  16. Welchen guten Zweck förderst du?
    Es sind einige gute Sachen, die wir fördern. Allem voran die Kultur, wir sind da Mitglied in einem Verein. Wir setzen uns für Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein und versuchen da, mit vielen kleinen Schritten voran zu kommen. Hier und da Spende ich Geld oder unterstütze Menschen in Notsituationen.
  17. Wie sieht dein Traumhaus aus?
    Das Zentrum ist eine riesen Wohnküche. Alles ist hell, es gibt viel Stauraum und große Räume. Es gibt einen großen Garten mit mehreren Bereichen: Wildwiese, Kinderecke, Loungeecke und Grillecke.Jeder hat seinen eigenen Raum für sich und ich hab das Ganze hübsch eingerichtet.
  1. Machst du leicht Versprechungen?
    Nein.
  2. Wie weit gehst du für Geld?
    Da ich nicht die Aussicht auf viel Geld habe, weiß ich das nicht. Ich denke, jeder ist auf eine gewisse Weise käuflich. Ich kenne ehrlicherweise meine Schmerzgrenze nicht. Aber es gibt No gos.
  3. Bist du häufig eigensinnig, auch wenn es zu deinem Nachteil ist?
    Eigensinnig bin ich, und das ist auch gut so. Aber warum sollte mir das schaden?
  4. Malst du oft den Teufel an die Wand?
    Nein.
  5. Was schiebst du zu häufig auf?
    Die Steuererklärung, staubwischen, Ablage machen. Manche Anrufe.
  6. Sind Tiere genauso wichtig wie Menschen?
    Ja. Jedes Lebewesen verdient den gleichen Respekt und die gleiche, gute Behandlung.
  7. Bist du dir deiner selbst bewusst?
    Ja. Endlich.
  8. Was war ein unvergesslicher Tag für dich?
    Eine ganze Menge. Aber der unvergesslichste Tag war die Geburt vom Keks.
  9. Was wagst du dir nicht einzugestehen?
    Hm. Wenn ich das jetzt hier hinschreibe, dann bin ich schon einen Schritt weiter. Also: Ich bin manchmal ungerecht und unangenehm nachtragen.
  10. Bei welcher Filmszene musstest du weinen?
    Zuletzt bei Three Billboards Outside Ebbing Missouri. Als sich der Sheriff erschoss. Und als klar war, dass er die Rate gezahlt hat. <3
  11. Welche gute Idee hattest du zuletzt?
    Gestern mit noch zwei befreundeten Kita-Familien einen Strandtag im Beach-Club zu verbringen.
  12. Welche Geschichten würdest du gern mit der ganzen Welt teilen?
    Die ganze Welt ist mir zu groß.
  13. Verzeihst du anderen Menschen leicht?
    Das kommt drauf an, was es zu verzeihen gibt. Aber ja, tendenziell schon.
  14. Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?
    Mich selbst aufgeben. Ich war nicht authentisch.
  15. Was hoffst du, nie mehr zu erleben?
    Dass mich Menschen enttäuschen und ich es nicht kommen sehe.
  16. Gilt für dich das Motto „Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss“?
    Unbedingt.
  17. Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?
    Es kommt auf das Thema an. Manchmal frage ich den Gatten um Rat. Oder im beruflichen Kontext jemanden. Meist vertraue ich aber meinem Bauchgefühl.
  18. Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?
    Weder noch. Ich bin meist im hier und jetzt und lasse die Dinge auf mich zukommen. Und die Vergangenheit war eh nicht gut zu mir.
  19. Nimmst du eine Konfrontation leicht an?
    Ja.
  20. In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?
    In den meisten.
  21. Wo bist du am liebsten?
    Zu Hause, am Meer, in unserem Garten.
  22. Wirst du vom anderen Geschlecht genug beachtet?
    Da ich auf Flirts nicht aus bin, ist alles tutti. Der Gatte flirtet mit mir. <3
  23. Was ist dein Lieblingsdessert?
    Warmer Schokokuchen.
  24. Worin bist du ein Naturtalent?
    Im in andere hineinfühlen bzw. im Situationen erfassen. An mir geht kein Hund vorbei, ohne dass er Kontakt mit mir aufnimmt, kommt so gut wie nie vor. Ich bin ein Naturtalent im überall gegenrennen und stoßen.
  25. Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?
    Das ist persönlich.
  26. In welcher Situation warst du unfair?
    Als der Keks kein drittes Eis mehr bekam.
  27. Fühlst du dich fit?
    Größtenteils.
  28. Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?
    Es ist noch Luft nach oben.
  29. Von welchem Buch warst du enttäuscht?
    Puh. Hab ich vergessen.
  30. Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?
    Wir wurden nach dem Verkauf des Hauses wegen Eigenbedarfs gekündigt und mussten innerhalb von zwei Jahren zweimal umziehen. Bin erstmal bedient von Umzügen.
  31. Neigst du zum Schwarz-Weiss-Denken?
    Nein, überhaupt nicht.
  32. Was fühlst du, wenn du verliebt bist?
    Mir ist übel, ich bin aufgeregt und flatterig.
  33. Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?
    Klar.
  34. Welche Dinge stehen noch auf deiner To-do-Liste?
    Kommt drauf an, welchen Zeitraum diese To do-Liste hat.
  35. Hegst du oft Zweifel?
    Nicht mehr so oft.
  36. Womit bist du unzufrieden?
    Ich bin nicht unzufrieden.
  37. Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?
    Vorfreude.
  38. Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“?
    Ja, aber nicht so negativ, die man das verstehen kann. Ich glaube an Karma-Konten. Ich helfe gerne, ohne etwas zu erwarten und mir widerfahren ebenso oft gute Dinge.
  39. Bist du schon mal schikaniert worden?
    Ja.
  40. Wie spontan bist du?
    Sehr. Auch zum Leidwesen meiner Familie, die sich gerne lieber an Pläne halten.
  41. Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?
    Ja.
  42. In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?
    Habe ich nicht.
  43. Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?
    Meine allerlängste Freundschaft gibt es nicht mehr, die zweitlängste besteht seit 35 Jahren.