Schlagwörter

, , , , , , , ,

Das Wochenende startete am Freitag damit, dass ich den Keks aus der Kita abgeholt habe. Wir haben erstmal ein Eis für den Keks besorgt, sind im Park des Heilmannshofes spazieren und schaukeln (also der Keks) gewesen und haben dann geguckt, ob der Ponykumpel aus der Klinik zurück ist, aber er war noch nicht da. Wir haben dann ein paar andere Pferde und Kälbchen gestreichelt. Danach sind wir heim und haben eine köstliche Mangold-Zucchini-Quiche zum Abendessen gegessen.

Samstagmorgen haben wir ausgiebig im Bett gekuschelt, dann habe ich klar Schiff gemacht, während der Gatte und der Keks schnell einkaufen fuhren. Mittags sind wir dann zum ersten Mal in diesem Jahr zum Erbensuppeessen zu Gut Heimendahl gefahren, da gibt es immer am ersten Samstag im Monat Erbsensuppe. An den anderen Samstagen gibt es andere Suppen, alles sehr lecker. Hier mal für Neugierige der Suppenplan. Nach dem Essen hat der Keks noch ne spontane Runde Ponyreiten gemacht, das hat sie sehr erfreut

Danach sind der Keks und ich gestärkt nach Wuppertal gefahren, zur vierten Wubttika, organsiert von den wunderbaren, engagierten Bloggerinnen @yahneena, @FrlNullZwo und @chamailion. Die drei stecken sehr viel Herzblut in diese Veranstaltung, weshalb es sehr schade ist, dass dieses Format so nicht mehr stattfinden wird. Ich kann das total nachvollziehen, denn so eine Veranstaltung neben Job und Kindern zu organisieren, ist schon happig. Danke für vier tollte Wubttikas!!!!

Auch dieses Mal war es super schön, die vielen vertrauten und ein paar neue Gesichter zu sehen. Zum Beispiel endlich mal die liebe @Frau_Nord, die mich so viel unterstützt hat bei meinem Blogumzug und auch noch danach.

Der Keks hat die Kinderbetreuung überraschend schnell aufgesucht und sich da auch ganz wohl gefühlt. Ein Freundschaftsarmband hat sie mir auch gebastelt, total süß.

Nach der Session von Kerstin und Juli von @kommakaffee zum Thema Fokus gab es noch ein wenig Gelegenheit, ein bisschen zu quatschen. Dann mussten wir leider los, ich wollte nicht riskieren, zu spät zu Hause zu sein und den Keks nicht zeitig ins Bett zu kriegen. Das hat aber alles super funktioniert, sie hat sogar noch kurz gebadet. Dann haben wir noch schnell ne leckere Kürbissuppe gegessen und dann bin ich nicht allzu spät ins Bett, denn

Sonntag habe ich beim NRW.Tag in Essen gearbeitet. Zu Hause gab es dann ein schönes kaltes Bier und dann war auch schon der Sonntag vorbei und mit ihm das Wochenende. Es war voll, es war schön, ich brauch noch eins. 😉

Der Keks hat mit dem Gatten eine Radtour gemacht (16km!!), bis zum Stall, zur Eisdiele und wieder nach Hause. Ganz schön weit. Abends sind die beiden noch lecker Essen gegangen und hatten definitiv einen schönen Tag.