Schlagwörter

, , , , ,

Neulich gab es in der Kita Kürbis-Risotto und da wir alle Kürbis lieben, wollten wir das zu Hause auch mal Essen, es ist ja immer schön, eine Variation zu entdecken, vor allem, wenn der Keks da so von schwärmt. Ich habe mir das Rezept geben lassen und es ein wenig verändert. Wir haben Hokkaido genommen, ich kann mir das auch sehr gut mit Butternut vorstellen. Aber ich schäle nicht gern…

Man nehme:
450/500 g Kürbisfleisch (kommt ungefähr hin mit einem Hokkaido)
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
2 EL Butter
350 g Risottoreis
100 ml Weißwein (optional)
1 Liter Gemüsebrühe
2 bis 3 EL Crème fraîche
50 g Parmesan, gerieben

1.
Kürbis in Streifen oder Würfel schneiden, Schalotte und Knoblauch fein hacken.

2.
Das Öl erhitzen, die Butter darin zerlassen, Knoblauch, Schalotte und Kürbis darin andünsten. Den Reis dazugeben und ebenfalls andünsten. (Wein angießen und aufkochen), nach und nach die Brühe angießen. Den Reis ca. 20 min. quellen lassen.

3.
Crème fraîche und Parmesan unterheben. Fertig.